ESTHER ZWINGLI

PROTESTAKTION GEGEN DIE POLIZEIREPRESSIONEN 2007 IN CLUBS, DARKROOMS UND CRUISING AREAS

Diese Intervention wurde als Protest gegen die verstärkten Polizeikontrollen, Schliessung von Klappen, Patrouillen in Cruising-Gebieten und die Diskussion über die Legalität der Darkrooms in der Stadt Zürich anlässlich des CSD 2007 durchgeführt. 

Die polizeilichen Repressalien und der damit verbundene moralische Diskurs wurden von vielen als Angriff

auf das schwule Selbstverständnis betrachtet. 

Von offizieller Seite waren die Beteiligten des CSD 2007 bereits aufgerufen, aus Protest, in schwarzer Klei-dung, das Zürcher Nachtleben zu Grabe zu tragen. Die Mitstreiter nahmen still am Umzug teil und führten Stabmasken mit sich, welche auf der einen Seite mit dem Konterfei der damals amtierenden Polizeidirektorin Esther Maurer und auf der anderen Seite mit dem Schriftzug „Esther Zwingli“ bedruckt waren. Auf diese Weise wurde ein Bezug zwischen den pietistischen Grundsätzen des Zürcher Reformatoren Ulrich Zwingli aus dem 16. Jahrhundert und der aktuellen lustfeindlichen und repressiven Politik der Stadt Zürich hergestellt. 

https://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/stadt/Schwule-Wut-ueber-PolizeiRazzien-/story/26061051

https://www.nzz.ch/die_darkroom-kontroverse_geht_weiter-1.670187